Logo Hamburger Netzwerk Borderline

f & w Betreutes Wohnen (fördern & wohnen)

Wir betreuen

  1. in eigenen Wohnungen
  2. in Appartements
  3. in Wohngemeinschaften

Wir unterstützen

  1. das selbstbestimmte Leben im eigenen Wohnraum
  2. die Teilhabe am Leben in der Gemeinschaft
  3. den Umgang mit Gesundheit und Krankheit

Wir beraten und begleiten bei

  1. der eigenverantwortlichen Lebensführung und Alltagsgestaltung
  2. der Durchsetzung und Inanspruchnahme von Sozialleistungen
  3. der Bewältigung psychischer Beeinträchtigungen und ihrer Folgen
  4. der persönlichen Entwicklung
  5. der Gestaltung sozialer Beziehungen und der Teilhabe am Leben der Gemeinschaft
  6. der Freizeitgestaltung
  7. der Tagesstrukturierung und Beschäftigung
  8. der Vorbereitung auf berufliche Eingliederungsmaßnahmen

Wir arbeiten im Bezugsbetreuungssystem. Alle lebenspraktischen uns sozialtherapeutischen Einzel- u. Gruppenangebote werden mit den Klienten und Klientinnen abgestimmt. Gemeinsam wird ein individueller Hilfeplan erstellt, in dem der Bedarf, die Ziele, die Formen der Hilfe sowie der dafür benötigte zeitliche Umfang festgehalten und vereinbart werden.
In Krisensituationen besteht die Möglichkeit, eine telefonische Rufbereitschaft zu vereinbaren.
Es besteht die Möglichkeit zu Beschäftigungsmöglichkeiten (auch auf Prämienbasis) und tagesstrukturierenden Maßnahmen.

Unsere Treffpunkte

Unsere Treffpunkte bieten Gelegenheit, sich in einem geschützten Rahmen zu begegnen, Kontakte zu knüpfen und die Freizeit gemeinsam zu gestalten.
An allen drei Standorten stehen den Klienten und Klientinnen Gesprächs- und Gruppenräume zur Verfügung.

Die Treffpunkte August-Krogmann-Straße 101 und Traberweg 32b sind rollstuhlgeeignet.

Weitere Informationen

  • www.foerdernundwohnen.de
  • www.psynet-hh.de

nach oben