Logo Hamburger Netzwerk Borderline

Tagesklinik Nord

Im tagesklinisch-psychiatrischen Setting wird störungsspezifische Einzel- und Gruppenpsychotherapie mit den Schwerpunkten angeboten:

  • Mentalisierungsbasierte Therapie (MBT)
  • Übertragungsfokussierte Psychotherapie (TFP)
  • Dialektisch-behaviorale Therapie (DBT)
  • Traumatherapie

MBT, TFP, und DBT sind psychotherapeutische Methoden und Verfahren für die Behandlung von Menschen mit Persönlichkeitsstörungen. Ihre Wirksamkeit wurde in Studien untersucht und belegt. Diese Verfahren sollen dabei helfen, Depressionen und Ängste zu reduzieren, Alternativen zu aggressiven und selbstschädigenden Verhaltensweisen zu entwickeln, die eigenen Impulse besser kontrollieren zu können, im „Hier und Jetzt“ zu lernen, sich besser in andere hineinversetzen zu können, das eigene Erleben besser zu verstehen, die eigenen Gefühle differenzierter wahrzunehmen und regulieren zu lernen, ein stabileres Bild von sich und von anderen zu entwickeln und stabilere zwischenmenschliche Beziehungen führen zu können.

Traumatherapie soll dabei helfen, ein Gefühl von Sicherheit (wieder-)herzustellen, Folgesymptome wie z. B. Flashbacks oder Dissoziationen zu beseitigen bzw. zu verringern, Anspannung und Ängste reduzieren zu können, Ressourcen zu stärken und auszubauen, Gefühle regulieren zu können, die Selbstfürsorge zu verbessern, Grenzen beachten und setzen zu können, die Beziehungsfähigkeit zu verbessern und traumatische Erlebnisse zu integrieren.

Ob eine Behandlung in der Tagesklinik sinnvoll ist, wird bei einem Vorgespräch gemeinsam geklärt.

Oberarzt

Oberarzt: Herr Dr. Frederic von Nettelbladt, Telefon: 040 1818 87 26 23

Zurück zur Übersicht

nach oben